Wildursprungschein


Druckerei Stelzig-Druck

Der Wildursprungschein wird als Durchschreibesatz mit drei Durchschlägen zu Blocks á 30 Sätze geliefert, jeweils mit den dazugehörigen Wildmarken. Die Bezugsquelle ist die Druckerei Stelzig-Druck, Carnotstr. 40, 39120 Magdeburg. Bestellungen sind möglich telefonisch unter Tel. 0391 62596-0, Fax 0391 62596-50, oder per E-Mail:stelzig-druck@t-online.de.

Wildursprungschein (Muster)

Behördenverlag Jüngling

210 x 297, 1seitig, 3fach SD, weiß/grün/rosa, B1/1: 1/0farbig, Original, B1/2: 1/0farbig, Kopie, B1/3: 1/0farbig, Kopie, Bindung: Stumpfleimung am Kopf

Wildursprungschein (Muster) Bestellschein Online-Bestellung
Deutscher Jagdverband Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e.V. Jägerprüfung in Sachsen-Anhalt Frankonia Jungjäger Initiative Tierseuchenbekämpfung

News




19.07.2017

Vorsicht geboten

37 Wildunfälle pro Tag in Sachsen-Anhalt

Quelle: http://www.mz-web.de/27994416 ©2017

zum MZ-Artikel




18.07.2017

Amtsblatt des LVwA vom 18.07.2017

Aufhebung von Schonzeiten des Rehwildes

Sehr geehrte Weidgenossen, sehr geehrte Damen und Herren,
im folgenden Link finden Sie die Verordnung des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt über die Aufhebung von Schonzeiten des Rehwildes mit der Bitte um Beachtung. Bitte informieren Sie auch Ihre Mitpächter und Jagdfreunde über die verlängerten Jagdzeiten auf Schmalrehe und Rehböcke in Sachsen-Anhalt.

zum Amtsblatt des LVwA vom 18.07.2017




13.07.2017

Informell:

Obere Jagdbehörde, Oberste Jagdbehörde

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich Sie darüber informieren, dass mit Hinweis am gestrigen Tag das Bundesministerium f. Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die Länder informiert hat, dass in der Tschechischen Republik nunmehr bei 25 Wildschweinen in der Region Zlin die Afrikanische Schweinepest festgestellt wurde. Die Fundstellen liegen ca. 80 km von der österreichischen Grenze und ca. 290 km von der deutschen Grenze (Freistaat Bayern) entfernt. Eine aktuelle Risikobewertung des Friedrich Löffler Instituts zur ASP liegt unter folgendem Link vor. ASP Risikobewertung

Ich bitte um Weiterleitung an die Hegeringe. Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.ljv-sachsen-anhalt.de.




12.07.2017

Zur Kenntnisnahme

Afrikanische Schweinepest

Sehr geehrte Weidgenossinnen, sehr geehrte Weidgenossen, im Anhang für alle ein Merkblatt zu Maßnahmen im Falle eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Beim Reviergang tot aufgefundenes Schwarzwild ist unverzüglich dem Veterinäramt zu melden.

Beim Aufbrechen scheinbar gesunder Stücke ist unbedingt auf Veränderungen der Organe zu achten.

Telefonische Erreichbarkeit des Veterinäramtes:

Amtstierärztin Frau Dr. Meier 03461 - 401770




10.07.2017

Zur Kenntnisnahme

Feststellung der ASP beim Schwarzwild in Tschechien

Sehr geehrter Damen und Herren,

am 27.06.2017 wurde durch die tschechischen Veterinärbehörden die Feststellung von Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei zwei Wildschweinen in der Region Zlin mitgeteilt.

Damit ist die ASP ein deutliches Stück näher an Deutschland herangerückt. Ich bitte Sie deshalb, die Jägerinnen und Jäger in Ihrem Zuständigkeitsbereich bzgl. ASP zu sensibilisieren. Dazu finden Sie aktuelle Informationen auf der Homepage des FLI unter folgendem Link:




06.07.2017

Zur Kenntnisnahme

Wildschäden ersetzen und Wolf rechtliche Auswirkungen für den Jäger





04.07.2017

Zur Kenntnisnahme

Schussabgabe vom Fahrzeug aus; sichere Hochsitzkonstruktion

Anmerkung: siehe § 19 Bundesjagdgesetz i.V.m. § 23 Landesjagdgesetz

- in Sachsen-Anhalt gibt es keine Ausnahmegenehmigung für Behinderte vom Fahrzeug aus zu schießen -





30.06.2017

Annahme von Trichinenproben

Landkreis Saalekreis Geschäftszeiten:
Dezernat I Mo.: 8:00 - 12:00 Uhr
Bürgerinformation der Nebenstelle Halle Di.: 8:00 - 12:00 Uhr / 13:00 - 18:00 Uhr
Hansering 19, Zimmer 32 Mi.: 8:00 - 12:00 Uhr
06108 Halle (Saale) Do.: 8:00 - 12:00 Uhr / 13:00 - 15:00 Uhr
Telefon: 0345 2043-201 oder 202
Telefax: 0345 2043-380
E-Mail: buergerservice@saalekreis.de
Fr.: 8:00 - 12:00 Uhr

Untersuchung von Trichinenproben


Landkreis Saalekreis
Dezernat II - Bürgerservice
Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt (VLÜA)
Oberaltenburg 4b
06217 Merseburg
Telefon: 03461 40-1771
Telefax: 03461 40-1799
E-Mail: veterinaeramt@saalekreis.de

Untersuchungszeiten:
Montag: Ansatz 13:00 Uhr verfügbar: 17:00 Uhr
Mittwoch: Ansatz 13:00 Uhr verfügbar: 17:00 Uhr
Freitag: Ansatz 10:30 Uhr verfügbar: 15:00 Uhr
(Abgabe der Trichinenproben nur bis Donnerstag 11:00 Uhr in der Bürgerinformation möglich, eine Abgabe kann freitags direkt im VLÜA in Merseburg, Oberaltenburg 4b bis 10:30 Uhr erfolgen)

Hinweis:
Um eine sichere Untersuchung mittels Verdauungsmethode zu gewährleisten, ist ein Probengewicht von mindestens 50 g erforderlich. Die Probe muss aus der Unterarmmuskulatur und aus beiden Zwerchfellpfeilern oder Zungenmuskulatur bestehen. Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt bittet daher, dass die Jäger 50 g aus beiden Muskelteilen abgeben, gegebenenfalls wäre es notwendig, noch eine Zweitprobe abzugeben.





25.06.2017

Jägerfest

11. Jägerfest 2017


Jägerfest 2017
"Vom Wildbret zum Jägerlatein"
am 25.06.2017 ab 11.00 Uhr
mit buntem Programm für Jäger, Nichtjäger, Groß und Klein
  • Jagdhornbläser Korps Kloschwitz
  • Spezialitäten aus Wald, See und vom Backblech
  • weitere Aussteller und vieles mehr
Eintritt frei!





07.06.2017

Bundesrat stimmt für neues Waffenrecht

Die Bundesregierung will die Menge illegaler Waffen und Munition in Deutschland reduzieren. Eine einjährige Strafverzichtsregelung soll zur freiwilligen Abgabe nicht registrierter Waffen führen. Außerdem werden die Anforderungen an die sichere Aufbewahrung von Waffen verschärft und der Vollzug soll verbessert werden. Diesen Regelungen hat am 02.06.2017 der Bundesrat zugestimmt.

Befristete Strafverzichtsregel als Anreiz
Das Gesetz sieht eine sogenannte Strafverzichtsregelung für den illegalen Besitz von Waffen und Munition vor. Sie ist auf ein Jahr befristet. Durch diese Amnestie werde ein Anreiz geschaffen, Waffen und Munition einer zuständigen Behörde oder Polizeidienststelle zu überlassen.

Sichere Aufbewahrung
Gleichzeitig hebe das neue Gesetz die Sicherheitsstandards für die Aufbewahrung von Waffen und Munition an. Das Ziel: weniger Waffen sollen abhanden kommen. Es soll aber eine Besitzstandsregelung gelten: Waffenbesitzer dürfen ihre vorhandenen Sicherheitsbehälter uneingeschränkt weiternutzen.

Effektiverer Vollzug Weitere Regelungen greifen Anregungen der Waffenbehörden in den Bundesländern auf. Dadurch solle der Vollzug des Waffenrechts effektiver werden. Das habe positive Auswirkungen auf die öffentliche Sicherheit, so der Bundesrat abschließend.

Weiterführende Links

Zum Thema im Internet

Den Gesetzentwurf der Bundesregierung (BT-Drs.: 18/11239) finden Sie als pdf-Datei auf den Internetseiten des Deutschen Bundestags.

Aus dem Nachrichtenarchiv
  • Bundestag beschließt Reform des Waffenrechts, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 19.05.2017, becklink 2006707
  • Waffenrechtsreform: Befristete Amnestie für illegalen Waffenbesitz vorgesehen, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 01.03.2017, becklink 2005897
  • Neues Waffenrecht beschlossen, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 25.01.2017, becklink 2005565





23.05.2017

Waffen-, Jagd- und Fischereibehörde geschlossen

Sehr geehrte Weidgenossinnen, sehr geehrte Weidgenossen,
Sehr geehrte Damen und Herren,
wegen Umzug sind die Waffen-, Jagd- und Fischereibehörden des Landkreises Saalekreis für den Zeitraum vom 29.05.2017 bis 02.06.2017 geschlossen.

Ab Dienstag, den 06. Juni 2017, sind dann die Behörden über die bekannten Telefonnummern und zu den gewohnten Sprechzeiten, im Erdgeschoss, Domplatz 2, in Merseburg, wieder zu erreichen.





31.03.2017

ahreshauptversammlung der Jägerschaft Saalkreis e.V.

Jahreshaupt- und Wahlversammlung der Jägerschaft Saalkreis e.V.

am 31.03.2017 um 19.00 Uhr findet im Dorfgemeinschaftshaus in Steuden, Rosa-Luxemburg-Platz, unsere Jahreshaupt- und Wahlversammlung statt.

Tagesordnung
  1. Begrüßung durch unsere Bläsergruppe, Eröffnung durch den Vorsitzenden, Vorstellung der Gäste, des Präsidiums und des Versammlungsleiters
  2. Schweigeminute für unsere im letzten Jagdjahr verstorbenen Weidgenossen
  3. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  4. Kassenbericht und Bericht der Revisionskommission
  5. Auszeichnung verdienter Weidgenossen
  6. Grußwort vom Präsidium des LJV
  7. Berichte der Kommissionen
  8. Tagungspause (30 min)
  9. Verschiedenes und Diskussion
  10. Entlastung des alten Vorstandes
  11. Vorschläge und Wahl der Wahlkommission
  12. Vorschläge der Kandidaten zur Wahl in den Vorstand
  13. Abstimmung zur Wahl
  14. Abstimmung zur Wahl
  15. Wahl des Vorstandes
  16. Konstituierung des neuen Vorstandes und Schlusswort des neuen Vorsitzenden





20.03.2017

Wildgeflügel/Wildvögeln

Eine Übersicht der bisher eingesandten Todfunde von Wildgeflügel/Wildvögeln

Sehr geehrte Weidgenossinnen,
Sehr geehrte Weidgenossen,
anliegend wieder die Liste der bisher eingesandten Todfunde von Wildgeflügel/Wildvögeln


Liste der Befunde




07.03.2017

Aktuelle Informationen um das Thema WOLF

Hier haben wir für euch Zwei Interessante Link zusammen getragen zum Thema Wolf:

>> Ausrottung des Wolfes war früher Staatsangelegenheit
>> Wolfriss nicht bewiesen-kein Anspruch auf Schadensersatz




DRINGEND


Wichtige Informationen zur Sozialwahl 2017

BITTE ALLE REVIERINHABER INFORMIEREN!

Der DJV tritt im Mai 2017 bei der Sozialwahl mit einer eigenen Liste an, um Jägerinteressen in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft besser zu vertreten. Wir können damit zwar die Pflichtmitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft nicht beseitigen, aber wir können für eine bessere Vertretung unserer Interessen in der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) sorgen:
  • Mehr Transparenz!
  • Bessere Präventionsleitungen für Jäger!
  • Mehr Klarheit darüber, wer versichert ist!
  • Gerechtere Beiträge!
Wichtiger Hinweis zum Verfahren:
  • Die Wahl findet im Mai 2017 als Briefwahl statt.
  • Vorher als Wahlberechtigter registrieren: Die SVLFG verschickt voraussichtlich ab Mitte Februar Fragebögen an alle Revierinhaber, um festzustellen, wer dort alles wahlberechtigt ist. Diese müssen innerhalb der gesetzten Frist zurückgeschickt werden.
  • Auf dieser Grundlage wird das Wählerverzeichnis erstellt. Also nur wer auch antwortet darf auch wählen!
  • Wir müssen unsere Mitglieder mobilisieren, sich an der Wahl zu beteiligen, nur so können wir unsere Interessen auch durchsetzen! Bitte sprechen Sie alle Revierinhaber darauf an, damit niemand die Frist versäumt und deswegen nicht wählen kann!
"Freie Liste Jordan, Piening, Schneider, Wunderatsch, Ruepp" statt "Liste Jagd"!
  • Die Liste wurde lediglich als "Freie Liste" zugelassen. Damit ist das eigentlich vorgesehen Kennwort "Jagd" nicht möglich. Die Liste heißt "Freie Liste Jordan, Piening, Schneider, Wunderatsch, Ruepp"
Verfolgen Sie bitte die aktuellen Informationen im Internet unter www.jagdverband.de






Muttertierschutz beim Rotwild

Liebe Mitstreiter,
anbei ein wichtiger Artikel zum Muttertierschutz von Dr. Petrak und Dr. Heider im Niedersächsischen Jäger, den ich eben vom Bundesverband Deutscher Berufsjäger erhalten habe.

Dokumente zum Download
>> Artikel aus dem Niedersächsischen Jäger






03.01.2017

Termine für das Kalender-/Jagdjahr 2017

Altbewertes und Neuerungen 2017

Sehr geehrte Weidgenossinnen, sehr geehrte Weidgenossen,
das Landesjagdgesetz Sachsen-Anhalt gibt den Jagdbehörden die Möglichkeit, auf die Vorlage der Abschusspläne für Rehwild im Amt zu verzichten. In Absprache mit dem Kreisjägermeister und dem Jagdbeirat machen wir im Saalekreis von dieser Möglichkeit im Jagdjahr 2017/18 Gebrauch.

Das entbindet Sie aber nicht von der Erstellung eines Abschussplanes und der Abstimmung mit der Jagdgenossenschaft. Der Abschussplan für Rehwild muss, von allen Beteiligten unterschrieben, bei den Jagdgenossenschaften vorliegen und bei Bedarf jeder zeit vorgelegt werden können.

Für die Reviere mit Dam- und Rotwild sind diese Wildarten entsprechend der Vorjahre zu planen. Zwingend erforderlich sind die Unterschrift aller Beteiligten (Revierinhaber oder Bevollmächtigter und auf Seiten der Verpächter alje gewählten Jagdgenossenschafts-Vorstandsmitglieder) Die Abschusspläne sind bis zum 03.04.2017 im Amt einzureichen.

Bei der Streckenliste wird entsprechend der Altersklassifizierung abgerechnet und bis spätestens 03.04.2017 bei der Jagdbehörde eingereicht.

Den beiliegenden Wildtiererfassungsbogen senden Sie bitte ebenfalls bis spätestens 03.04.2017 meinem Amt zu. Ich werde die zusammen gefassten Unterlagen an den Landesjageverband e.V. weiter leiten.

Oben genannte Unterlagen können, vollständig ausgefüllt und unterschrieben, eingescannt werden und per E-Mail an o.g. E-Mail Adresse gesandt werden.

Einen entsprechenden Nachweis über eine gültige Jagdhaftpflichtversicherung legen Sie der Jagdbehörde bis spätestens 31.03.2017 vor. Die Jagdscheininhaber, die über den Landesjagdverband e.V. versichert sind, zahlen den Jahresbeitrag bitte pünktlich bis zum von der Jägerschaft vorgegebenen Termin. Die verantwortlichen Schatzmeister der Jägerschaften werden verpflichtet, dem Amt die Mitglieder, die die Jagdhaftpflicht entrichtet haben, in der ersten Aprilwoche 2017 dem Amt zuzuarbeiten.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Jagdscheine auf Gültigkeit. Eine Verlängerung der Jagdscheine muss bis spätestens 31.03.2017 vorgenommen werden. Die bekannten Sprechzeiten (Dienstag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr und Donnerstag von 09:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr) bitte ich zu beachten. Eine Vorsprache außerhalb der Sprechzeiten ist bitte telefonisch abzustimmen.

Formulare können online abgefordert werden.


Zusammenfassung der Termine 2017
  1. * Abgabe Abschusspläne Rotwild und Damwild - Jagdjahr 2017
    * Abgabe Streckenliste - Jagdjahr 2016
    * Abgabe Wilderfassungsbogen
    bis spätestens 03.04.2017
  2. * Nachweis Jagdhaftpflichtversicherung für das Jagdjahr 2017
    * Verlängerung Jagdschein
    bis spätestens 31.03.2017


Termine 2017 für alle Revier- und Jagdscheininhaber


Monat März
  • Nachweis Jagdhaftpflichtversicherung für das Jagdjahr 2017
  • Verlängerung Jagdschein bis spätestens 31.03.2017
Monat April
  • Abgabe Abschusspläne Rotwild und Damwild - Jagdjahr 2016
  • Abgabe Streckenliste - Jagdjahr 2016
  • Abgabe Wildtiererfassungsbogen bis spätestens 03.04.2017
Monat September
  • Jägerprüfung 2017
    • Schießprüfung am 14.09.2017 in Bottendorf
    • mündlich/praktische Prüfung am 16.09.2017 in der Franzigmark
    • 15. August 2017 - Meldeschluss zur Jägerprüfung





Newsarchiv